29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Wertvolle Erfahrung

Die Olympia-Qualifikation war das große Ziel für Dariush Lotfi beim Weltcup der Wasserspringer im Olympic Aquatics Center in Tokio. Am Ende wurde es mit 321,65 Punkten vom 10m-Turm in einem Weltklassefeld Rang 37 im Vorkampf. Das Semifinale und die Qualifikation für Tokio hat Dariush damit zwar klar verfehlt, aber bei seinem Weltcup-Debut wertvolle Erfahrung für die Europameisterschaft kommende Woche in Budapest gesammelt. „Dort sollte das Finale der besten zwölf Athleten möglich sein“, erklärte OSV-Delegationsleiter Jann Siefken.

Am Mittwoch starten noch Nico Schaller und Alex Hart im Einzel vom 3m. Der Einzug ins Synchro-Finale mit Platz 12 am Ende hat den Jungs enorm viel Selbstvertrauen gegeben. Vielleicht klappt es ja im Einzel mit dem erhofften Olympia-Ticket für den OSV. Auch hier gelten dieselben Regeln. Der Einzug ins Semfinale der besten 18 bedeutet die direkte Olympia-Qualifikation. Da pro Land nur zwei Aktive pro Bewerb teilnehmen können und manche Tickets eventuell auch nicht beansprucht werden, könnte sogar ein Platz knapp außerhalb der Top 20 für ein Olympia-Ticket reichen.

Weitere Meldungen

Judo: Finals-Premiere mit Perfektion und Präzision

Die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien feiern von 29. Mai bis 2. Juni 2024 ihre Innsbruck-Premiere – und Judo-Österreich feiert mit. Zum ersten Mal werden die österreichischen Kata-Meisterschaften im Rahmen der Multisportveranstaltung in Tirol ausgetragen.

weiterlesen

Buchinger jubelt als Coach

Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger durfte bei der Youth League in Fujairah (VAE) als Karate Austria-Bundestrainerin gleich doppelt strahlen: Ihre Schützlinge Pascal Platisa und Armin Selimovic erkämpften Silber und Bronze.

weiterlesen