29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Battles, Beats und Breaking

Zwei Wochen vor den Sport Austria Finals ging in Wien ein hochkarätiges Breaking-Event über den Tanzboden. Beim Red Bull BC One Cypher Austria konnten sich am Freitag und Samstag die besten B-Girls und B-Boys Österreichs in der Marx-Halle ein Ticket für das große Weltfinale in Polen sichern.

Und das zum ersten Mal vor Publikum: Insgesamt 120 ZuschauerInnen konnten unter Einhaltung aller behördlichen Vorgaben die hochkarätige Breaking-Action live miterleben. Nach packenden Final-Battles überzeugten B-Girl Dora aus Wien und B-Boy The Wolfer aus Innsbruck die Judges und konnten also ihre Titel verteidigen.

B-Girl Dora fiel an jenem Ort, wo jährlich auch die besten SportlerInnen des Landes geehrt werden, nicht aus der Favoritinnenrolle, konnte sich von Runde zu Runde steigern und wehrte die Angriffe der Tiroler B-Girls Sina und Esthalavista ab. Im Finale packte Dora gar ihren Signature-Move, den Headspin, aus – die Entscheidung.

„Es ist natürlich riskant, wenn man so wie ich auf der Bühne sehr viel improvisiert. Aber ich habe mich heute gut gefühlt und habe dann im Finale meine besten Power-Moves gezeigt“, so B-Girl Dora nach ihrer erfolgreichen Titelverteidigung.

„Die Konkurrenz war heuer aber richtig stark. Es waren so viele talentierte B-Girls am Start und darauf bin ich richtig stolz, dass Österreich so viele aufstrebende Breaker hat.“

Auch B-Boy The Wolfer brauchte ein bisschen, um nach der langen Wettkampf-Pause in die ersten Battles und also seinen Rhythmus zu finden. Aber nach dem Auftakterfolg gegen B-Boy Thirsty-J wurdn die Moves immer kraftvoller und intensiver. In einem rein Tiroler Finale zwischen The Wolfer und Pacho brachte der Top-Favorit seine stärksten Moves auf die Tanzfläche und holte den insgesamt dritten Sieg bei einem BC One Cypher Austria-Finale.

„Drei Mal hier gewinnen – das macht mich stolz und glücklich. Ich freue mich auch schon auf das Weltfinale in Polen, aber zuvor möchte ich mir auch bei den Sport Austria Finals in Graz den Titel sichern.“

Dort fallen am Samstag und Sonntag gleich mehrere Breaking-Entscheidungen, die allesamt auf www.sportpassaustria.at live übertragen werden.

Weitere Meldungen

Leidenschaft auf vier Rollen

Seit seinem 14. Lebensjahr ist Santino Exenberger auf den größten Skate-Bühnen der Welt zu Hause. Welt- und Europameisterschaften, internationale Contests und einige Staatsmeisterschaften hat der 23-Jährige am „Buckel“ – bei den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien will der Tiroler mit Heimvorteil zum Final-Titel!

weiterlesen

Doppeltes Finals-Feeling

Julia Hauch erlebt die Sport Austria Finals als Mitarbeiterin der Bundes-Sportorganisation und als Frisbee-Sportlerin. 2023 mischte sie noch um Ultimate-Gold mit, nun zählt sie im Disc Golf zum erweiterten Favoritinnen-Kreis.

weiterlesen

Bogensport am „heiligen Rasen“

Bogensport mit Aussicht! Die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Olympic Recurve und Compound finden dieses Jahr im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien in Innsbruck statt – für eine atemberaubende Kulisse ist gesorgt.

weiterlesen