7. – 11. JUNI
IN GRAZ

„Spektakel garantiert“

Rund 3.000 Athletinnen aus 24 Sportverbänden werden bei den Sport Austria Finals powered by Intersport & Holding Graz vom 2. bis 6. Juni 2021 in Graz rund 250 Bewerbe bestreiten. Der Turnverband (ÖFT) trägt dazu die Staatsmeisterschaften im Kunstturnen, in Sportakrobatik und Sportaerobic, 330 Aktive und 64 Medaillenentscheidungen bei. Alle ÖFT-Wettkämpfe finden im Raiffeisen-Sportpark statt. Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie sind wieder Zuseherinnen zugelassen, Karten gibt es auf Ö-Ticket. Ebenfalls angeboten werden Live-Streams und Online-Ergebnisdienste in Echtzeit.

Für nahezu alle ÖFT-Wettkämpfe gibt es mehrere Favorit*innen und ist viel Spannung garantiert. Nur in einem einzigen Turnbewerb scheint der Sieger jetzt schon sicher: Alles andere als ein deutlicher Sieg von Ringe-Vize-Europameister 2020 Vinzenz Höck an seinem Spezialgerät wäre eine Riesenüberraschung. Der 25-jährige Grazer Lokalmatador gewann erst am vergangenen Wochenende seinen zweiten Weltcup: „Spektakel ist beim Turnen garantiert. Das beginnt schon beim Einturnen, wenn alle kreuz und quer durch die Halle fliegen – und hört nicht auf, ist jedenfalls einen Besuch wert.“

Vinzenz Höck weiter: „Ich freue mich riesig, den ersten Wettkampf mit Publikum seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zuhause in Graz bestreiten zu können. Gestärkt mit dem Weltcup-Erfolg vom Wochenende werde ich mein Bestes geben, um meinen Titel an den Ringen zu verteidigen. Ich hoffe vor allem, dass nicht nur wir Athleten uns auf die Zuseher freuen, sondern auch die Zuseher darauf, Turnsport wieder hautnah mitzuerleben. Wir wollen ein begeisterndes Ausrufezeichen setzen.“ [Ausführliches Interview mit Vinzenz Höck]

Vier Wettkampftage mit zahlreichen Highlights

Wer Vinzenz Höck live in Aktion erleben möchte, muss sich bis kommenden Samstag um 15 Uhr (Nachmittags-Session Mehrkämpfe und Teambewerbe Turnen) oder bis Sonntag um 10 Uhr (Gerätefinali, Ringe um 11 Uhr) gedulden. Doch die ersten hochkarätigen WM- und Junioren-WM-Teilnehmer*innen gibt es bereits am Fronleichnams-Donnerstag und dem Fenster-Freitag bei der Sportakrobatik zu bestaunen. Am Freitag um 14 Uhr startet last but not least die Sportaerobic mit allen Assen, die dieser Sport aufbieten kann. Darunter z.B. jene sechs Ladies, die erst am 22. Mai bei der Junioren-WM den vierten Platz im Dance-Finale geschafft haben.

19 Turnsport-WM-, EM- und Weltcup-Finalisten dabei

Die Staatsmeisterschaften besitzen in der Turnsportszene eine traditionell hohe Bedeutung. ÖFT-Kadermitglieder haben außerdem Startverpflichtung, daher sind de facto alle Leistungsträgerinnen mit dabei. Das sind unter anderem 19 Top-8-Finalistinnen von Welt- und Europameisterschaften oder Weltcups, alleine elf davon im Kunstturnen. Ein einziger großer Name fehlt: die bereits fix für die Olympischen Spiele qualifizierte Elisa Hämmerle hat für die optimale Vorbereitung auf Tokio eine Ausnahme-Freistellung erhalten. Olympia-Ersatzfrau Jasmin Mader (T) und Mehrkampf-Titelverteidigerin Marlies Männersdorfer (V) führen daher das Turnerinnenfeld an.

Starke Initiative genau zur richtigen Zeit

Österreichs Turnverbands-Präsident Prof. Friedrich Manseder freut sich bereits sehr „auf dieses immens starke Lebenszeichen des heimischen Sports angesichts der Corona-Pandemie. Erstmals seit 15 Monaten sind bei unseren ÖFT-Veranstaltungen wieder Zuseher zugelassen, wird wieder tolle Stimmung von der Tribüne kommen. Der Sport Austria und ihrem Präsidenten Hans Niessl gratuliere ich sehr herzlich zu dieser Multisport-Initiative. Sie ist mit allen Corona-Auflagen immens schwierig umzusetzen – doch die Sport Austria Finals kommen genau zur richtigen Zeit.“

Weitere Meldungen