29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Heimsieg von Lotfi

Am Freitag ging es an der Außenanlage der Grazer Auster bei der rot-weiß-roten WasserspringerInnen-Elite um die nächsten Medaillen. Nach den ersten Titelentscheidungen vom Freitag und den Siegen von Nikolaj Schaller und Cara Albiez dominierten auch am zweiten Tag Saltos und Schrauben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Neben einigen spannenden Nachwuchsbewerben kämpften sowohl die Damen (3m-Brett) als auch die Herren (1m-Brett) im Einzel sowie im Synchronspringen (3m-Brett) in Eggenberg um das begehrte nationale Edelmetall.

Lotfi holt emotionalen Heimsieg

Dariusz Lotfi (GAK Diving), der am Vortag vom 3m-Brett Platz drei belegte, krönte sich am Freitag nicht zum österreichischen Meister vom 1m-Brett der Herren. Mit 346,20 Punkten setzte sich der Grazer-Lokalmatador vor Nikolaj Schaller (306,55 Punkte) von der Schwimm Union Wien durch. Schallers Vereinskollege Alexander Hart komplettierte mit 300,90 Punkten als Dritter das Podest.

„Heute ist es mir viel besser gegangen als gestern. Am Donnerstag hat sich der eine oder andere kleine Fehler eingeschlichen, das merkt man sofort. Betrachtet man beide Springen, war es trotzdem ein sehr solider Wettkampf von mir – darauf kann man aufbauen. Es war ein sein sehr erfolgreicher Tag“, freute sich der Grazer Lotfi über seinen Heimsieg. „Wir waren heute bereits sehr früh auf der Anlage und haben die anderen Athletinnen und Athleten angefeuert. Bei diesen warmen Temperaturen ist das dann mit einem eigenen Wettkampf etwas anstrengend. Es ist aber immer schön, beim Heimspringen in der Auster zu gewinnen – das freut mich extrem.“

Albiez legt vom 3m-Brett nach

Nach dem klaren Erfolg vom 1m-Brett legte Cara Albiez (GAK Diving) am Freitag vom 3m-Brett nach und sicherte sich den Sieg erneut in souveräner Manier. Mit beachtlichen 195,25 Punkten setzte sich die erst 15-jährige Wasserspringerin vor ihren Teamkolleginnen Annika Meusburger (180,95 Punkte) und Olivia Meusburger (161,55 Punkte)

Synchronspringen vom 3m-Brett

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren trat beim Synchron-Bewerb vom 3m-Brett nur jeweils eine Paarung an. Bei den Herren ersprangen Nikolaj Schaller und Alexander Hart 333,57 Punkte, bei den Damen kamen Annika und Olivia Meusburger auf 185,85 Punkte.

Alle Ergebnisse gibt es HIER!

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen