29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Kickbox-Comeback

Am Samstag und Sonntag trug der Österreichische Fachverband für Kick- und Thaiboxen in der Kategorie Tatamisport (Pointfighting, Leichtkontakt und Kick Light) und Ringsport (Vollkontakt, Low Kick, K1 Style) im Rahmen der Sport Austria Finals in Graz seine nationalen Meisterschaften aus. In der Union Sporthalle kämpften knapp 100 SportlerInnen in den unterschiedlichen Gewichtsklassen um die Titel und das begehrte Edelmetall.

Zimmermann-Festspiele

Eric Zimmermann vom Wellness- und Kampfsportclub Union Velden war einmal mehr der Athlet der Stunde. Der zweifache Kickbox-Europameister war mit insgesamt sechs Goldmedaillen (5x Einzel & 1x Team) der erfolgreichste Sportler der nationalen Titelkämpfe. „Besser hätte das Wochenende für mich nicht laufen können. Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden und überglücklich, dass ich sechs Goldmedaillen mit nach Hause nehmen kann. Das macht Lust auf die kommenden Turniere“, freute sich der 17-jährige Kärntner über ein erfolgreiches Wochenende. Auch sein Teamkollege Raphael Wassertheurer, der drei Goldmedaillen gewinnen konnte, zog eine positive Bilanz: „Neben den großen Turnieren sind die nationalen Meisterschaften immer ein Highlight. Der Sieg ist gleichbedeutend mit einem Ticket für das Nationalteam, das ist für uns Athleten immer sehr wichtig.“

Weninger gewinnt Pointfight +94 kg

Johannes Weninger zeigte sich ebenfalls in einer starken Verfassung. Während der Athlet von der Point Fighters Thermenregion in den letzten Tagen als Praktikant bei der Organisation des Multi-Events unterstützte, konnte er am Sonntag in der Kategorie PF Allgemeine Klasse +94 KG seinen Titel verteidigen und holte die dritte Goldmedaille in Serie. „Sowohl im Halbfinale als auch im Finale habe ich klar gewonnen. Ich habe mich sehr gut gefühlt und meine Kämpfe souverän bestritten. Mit meiner Leistung bin ich sehr zufrieden, auch wenn nach der langen Pause noch nicht alles perfekt war. Wir müssen erst wieder in unseren Rhythmus kommen. Ich sehe es als gelungenen Startschuss für die kommenden internationalen Turniere sowie die WM in Italien im November.“

Auch Nikolas Gstättner, Management Direktor Österreichische Fachverband für Kick- und Thaiboxen, zeigte sich nach den Wettkämpfen hocherfreut: „Wir sind mehr als zufrieden. Unsere Athletinnen und Athleten haben sich zu Höchstleistungen gepusht. Aber nicht nur auf sportlicher Ebene war die Veranstaltung ein großer Erfolg, aber auch die Organisation war großartig. Es gibt glaube ich niemanden, der diese Veranstaltung nicht genossen hat. Wir hoffen, dass wir auch im nächsten Jahr wieder ein Teil der Sport Austria Finals sein werden.“

Die Ergebnisse aller Gewichtsklassen gibt es HIER!

Weitere Meldungen

Leidenschaft auf vier Rollen

Seit seinem 14. Lebensjahr ist Santino Exenberger auf den größten Skate-Bühnen der Welt zu Hause. Welt- und Europameisterschaften, internationale Contests und einige Staatsmeisterschaften hat der 23-Jährige am „Buckel“ – bei den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien will der Tiroler mit Heimvorteil zum Final-Titel!

weiterlesen

Doppeltes Finals-Feeling

Julia Hauch erlebt die Sport Austria Finals als Mitarbeiterin der Bundes-Sportorganisation und als Frisbee-Sportlerin. 2023 mischte sie noch um Ultimate-Gold mit, nun zählt sie im Disc Golf zum erweiterten Favoritinnen-Kreis.

weiterlesen

Bogensport am „heiligen Rasen“

Bogensport mit Aussicht! Die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Olympic Recurve und Compound finden dieses Jahr im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien in Innsbruck statt – für eine atemberaubende Kulisse ist gesorgt.

weiterlesen