29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Weltmeister macht weiter

Der amtierende Weltmeister im Naturbahnrodeln, Thomas Kammerlander, setzt seine Karriere fort.

„Ich habe mich nach reiflichen Überlegungen dazu entschlossen, im kommenden Winter noch einmal an den Start zu gehen. Es wird dann aber definitiv meine letzte Saison als Aktiver sein“, erklärte der Ötztaler am Donnerstag in einer Presseaussendung des österreichischen Verbands.

„Ich werde nicht zur Gaudi an den Start gehen, sondern noch einmal alles aus mir rausholen“, sagte Kammerlander weiter.

Eines der größten Ziele werde im nächsten Winter die Weltmeisterschaft sein – mit ihm als Titelverteidiger. „Natürlich will ich bei meiner letzten WM noch einmal eine Medaille holen“, sagt Kammerlander. Den Austragungsort der Titelkämpfe dürfte der Internationale Rodelverband zeitnah bekannt geben.

Rodel-Action am Schlossberg

Bei den Sport Austria Finals werden viele Stars der Naturbahn-Rodel-Szene zu bewundern sein. Die Gesamtweltcupsieger 2020/21 Michael Scheikl, Tina Unterberger und Co. werden sich auf Rollenrodeln den Schlossberg hinunterstürzen.

Weitere Meldungen

„Mit Energie und Herzblut“

2024 wird es für den Österreichischen Ringsportverband endlich klappen. Die Rede ist von der erstmaligen Teilnahme an den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien. In den letzten Jahren ist sehr viel passiert und es konnten die Weichen für eine nachhaltige Ausrichtung gesorgt werden. ÖRSV-Sportdirektor Benedikt Ernst gibt einen detaillierten Überblick.

weiterlesen

Das letzte große Ziel

Minigolf und Urlaub, das ist eine Kombination, die vielen Menschen bekannt ist. Oftmals ist die Denke „Minigolf ist nur ein Urlaubssport“ ein Fluch, doch genau im Fall von Benjamin Kreutner war es dann doch ein Segen.

weiterlesen