7. – 11. JUNI
IN GRAZ

Top Weltcup-Start

Der Erfolgslauf für Österreichs Sportakrobatinnen geht weiter. Nach WM-Bronze erreichten Larissa Höfler, Hanna Paic und Paula Pfurtscheller beim Weltcup-Auftakt in Maia (POR) das Finale der Top-8.

Am Ende platzierten sich die Grazerinnen auf Rang 6, gefolgt von ihren Teamkolleginnen Svenja Maglock, Lena Ulrich und Jimena Wagensonner. Ein starkes Elite-Debüt für das Trio aus Krems!

Der Sieg ging an Belgien vor der Ukraine, Australien, Portugal, den USA. Insgesamt beteiligten sich 21 Nationen aus fünf Kontinenten an diesem Sportakrobatik-Weltcup und den im selben Rahmen ausgetragenen Nachwuchs-Wettkämpfen.

ÖFT-Bundesreferentin Theresa Longin: „Unsere WM-Dritten erreichten nahezu dieselbe Wertung wie im optimal gelungenen WM-Finale, die Konkurrenz turnte diesmal jedoch mit hoher Schwierigkeit sauber durch. Insgesamt schnitten wir in Maia sehr erfreulich ab.“

Ein weiteres Kremser Elite-Trio feierte in dieser Besetzung sein gelungenes Weltcup-Debüt: Katharina Heiss, Elina Kellner und Emily Schramek klassierte sich auf Platz 12.

In den Nachwuchsklassen gelangen 6 der 8österreichischen Paaren und Trios – in Wettkämpfen mit teilweise bis zu 60 Gegnerinnen – Finaleinzüge. Über Rang 4 und somit die beste Platzierung freute sich das Grazer Juniorinnen-Trio Hannah Adler, Finja Fischer und Jana Pfund.

Weitere Meldungen