7. – 11. JUNI
IN GRAZ

Lasset die Spiele beginnen!

Startschuss für die zweite Ausgabe der Sport Austria Finals powered by Intersport & Holding Graz! Am Mittwochabend wurde Österreichs größte MeisterInnen-Party in Graz mit einem Festakt eröffnet – und der Finals Dome am Karmeliterplatz mit einer hochkarätigen Gästeschar eingeweiht. Ab Donnerstag steht der Sport im Fokus, wenn mehr als 6.000 AthletInnen aus 27 Verbänden an 22 Sportstätten ihre Besten ermitteln.

Lasset die Sport Austria Finals powered by Intersport & Holding Graz beginnen! Gleich zum Auftakt bebte der Finals Dome am Grazer Karmeliterplatz, was einerseits mit der spektakulären Sportarten-Vorstellung – die 28 teilnehmenden Verbände wurden von TänzerInnen der „Tanzfabrik“ als Piktogramme dargestellt und von steirischen Nachwuchshoffnungen in Sportausrüstung und mit Sportgeräten repräsentiert – rockte Starmania-Finalist Fred Owuso die Main-Stage, auf der ab morgen und bis Sonntag unter anderem die StaatsmeisterInnen geehrt werden.

„Im vergangenen Jahr waren die Sport Austria Finals der Re-Start des Sports nach der Pandemie – heuer werden sie voll durchstarten! Dieses Multisport-Event ist einzigartig und zeigt die Vielfalt der österreichischen Sportkultur auf den großen Finals-Bühnen der Mur-Metropole. Wir erwarten viele Fans, tolle Stimmung und hochkarätige Wettkämpfe. Ich bedanke mich beim Bund, beim Land, bei der Stadt und natürlich unseren Partnern und Sponsoren für die wertvolle Unterstützung“, so Sport Austria-Präsident Hans Niessl, der einen übergeordneten Wunsch hat: „Wenn wir die Kräfte bündeln, machen wir aus Österreich gemeinsam eine Sportnation!“

Für Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler sind die Sport Austria Finals „nationale Olympische Spiele“, die einen wertvollen Beitrag für die Vielfalt des Sports leisten. „Man muss Sport Austria dankbar sein für die verschiedenen Initiativen, sei es die Bemühungen für das #comebackstronger-Paket oder eben für die Durchführung der Finals, die viele unterschiedliche Sportarten und die Athletinnen und Athleten sichtbar machen.“

Im steirischen Event-Kalender spielen die Sport Austria Finals bereits im zweiten Jahr eine Hauptrolle. „Die Finals haben einen ganz besonderen Stellenwert, der maximal mit dem Formel 1-Wochenende in Spielberg zu vergleichen ist. Alles andere ist getoppt“, sagt Sportlandesrat Christopher Drexler, der sich bis Sonntag einige Sportarten live anschauen wird. Ein Fixpunkt ist das Rollenrodeln vom Schlossberg: „Das wird richtig spektakulär!“

Für Sportstadtrat Kurt Hohensinner sind Sportveranstaltungen nicht wegzudenken. „Das ist auch in der Sport-Strategie fest verankert, weil sie die Menschen an den Sport binden. Und die Sport Austria Finals wirken in drei Richtungen: Sie bieten allen Sportarten eine riesengroße Bühne, wir haben in der Stadt Graz durch das Event 20.000 Nächtigungen und vor allem reißen wir die Jugend mit und begeistern sie für den Sport. Die Finals helfen uns dabei, von der Sport-Stadt zur sportlichsten Stadt Österreichs zu werden.“

Sportlich war auch die Gästeliste: ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer, Gemeinderat Max Zirngast, ÖPC-Präsidentin Maria Rauch-Kallat, Intersport-Marketingleiter Johannes Kastenhuber, ÖFT-Generalsekretär Robert Labner, ÖCCV-Präsidentin Julia Harrer, Racketlon Austria-Präsident Marcel Weigl, OEPS-Generalsekretär Dietrich Sifkovits, ÖBSV-Präsidentin Brigitte Jank, Holding Graz-Marketingleiter Richard Peer, Sport Pass-Geschäftsführer Rainer Rösslhuber, OSV-Präsident Arno Pajek, Sport Austria-Geschäftsführer Gerd Bischofter und viele mehr.

Um 20 Uhr überreichte Sport Austria-Präsident Hans Niessl den goldenen Staffelstab stellvertretend für die 6.000 AthletInnen an Thaiboxerin Nina Scheucher und Floorballer Thomas Führer – und erklärte die Sport Austria Finals 2022 powered by Intersport & Holding Graz für eröffnet.

Der erste Wettkampftag hat bereits zahlreiche Highlights zu bieten: Die RennrodlerInnen rasen mit bis zu 100 km/h den Grazer Schloßberg hinunter – Ziel am Karmeliterplatz! Fans vom Cross-Triathlon kommen in Strassgang auf ihre Kosten, in Stattegg suchen die MountainbikerInnen ihre Besten im Eliminator. Große Gejagte ist Titelverteidigerin und Olympia-Teilnehmerin Laura Stigger. Außerdem am Programm: die Vereine-Meisterschaft der LeichtathletInnen im ASKÖ-Sportcenter Eggenberg, Rugby-7 am Sport-Campus Weinzödl, die WM-Generalprobe der WasserspringerInnen in der Auster, Wakeboard im Schwarzl-Freizeitzentrum und vieles mehr.

Weitere Meldungen