29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Catchup Graz bleibt die Nummer 1

Es war das erhoffte Traumfinale! Im Ultimate Frisbee Mixed trafen bei den Sport Austria Finals powered by Intersport & Holding Graz die beiden Top-Teams der Vorrunde aufeinander: Catchup Graz gegen das Wunderteam aus Wien.

Heiß waren aber nur die äußeren Bedingungen, auf dem Feld ging es – wie könnte es bei der fairsten Mannschaftssportart der Welt auch anders sein? – so gar nicht hitzig zu.

Auch weil die Titelverteidiger aus Graz früh in Führung gingen und diese im weiteren Spielverlauf auch nicht mehr aus der Hand gaben. Am Ende hieß es 15:9 für die Steirer, die nicht nur ihren Vorjahreserfolg wiederholten konnten, sondern damit national bereits seit 2018 das Maß der Dinge sind.

„Wir haben sehr viel Respekt gehabt, wussten, dass wir alles geben müssen, weil das Wunderteam sehr gut drauf ist. Aber schlussendlich haben wir ein richtig cooles Finale gespielt“, freute sich Marlen Kainzmayer von Catchup Graz stellvertretend für ihre TeamkollegInnen über den Erfolg.

Und zwei Turniertage mit dem Besten, das Ultimate Frisbee in Österreich zu bieten hat. „Es war alles top organisiert, wir haben viele gute Spiele gesehen und vor allem die sechs besten Teams aus Österreich.“ Platz drei ging an die ZomBees aus Wien, die sich gegen die Mosquitos Klosterneuburg durchsetzen konnten.

Für Catchup Graz wartet nach den Sport Austria Finals in diesem Sommer noch ein weiteres Highlight. Ende Juli steht die Weltmeisterschaft in Cincinnati, Ohio auf dem Programm, bei der sich die rot-weiß-rote Nummer 1 gute Chancen ausrechnet.

Kainzmayer: „Die Sport Austria Finals waren unser letztes Vorbereitungsturnier vor der WM. Wir konnten noch einmal richtig viel Selbstvertrauen tanken und reisen guter Dinge nach Amerika!“

Weitere Meldungen

Das Coed-Nationalteam bei einem Auftritt

Cheer-Sport hofft auf größere Halle(n)

Zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Orlando steigen am Wochenende in Wien die Generalproben. Beim Showcase in Erdberg ist Publikum nicht nur zugelassen und erwünscht – die Halle ist einmal mehr ausverkauft und einmal mehr zu klein. ÖCCV und Sport Austria wünschen sich bessere Infrastrukturen.

weiterlesen

„Viel los, aber die Bindung fehlt“

Apropos Tourismus, in diese Schublade wird das Minigolf ja schnell gelegt und oftmals als „Urlaubssport“ abgestempelt. „Wenn man 100 Leute fragt, kennen 95 Minigolf. Wo haben sie das letzte Mal gespielt? Natürlich im Urlaub. Daher gibt es da auch viele Tagesspieler“, sagt Anton Ploner, Präsident des Tiroler Bahnengolfsportverbandes.

weiterlesen

Gelungener Weltcup-Auftakt

Österreichs Herren-Trio zeigt beim ersten Boulder-Weltcup der Saison im chinesischen Keqiao groß auf. Jakob Schubert und Jan-Luca Posch schaffen es zum Weltcup-Auftakt in die Top-10, Nicolai Užnik in die Top-15. Für die kommenden Aufgaben in Richtung Olympische Spiele Paris 2024 geben die Ergebnisse viel Selbstvertrauen.

weiterlesen