29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Zatschkowitsch wieder nicht zu schlagen

Matthias Zatschkowitsch hat seinen Staatsmeistertitel im Sportkegeln souverän verteidigt. Der Weltmeister gewinnt das Finale bei den Sport Austria Finals powered by Intersport & Holding Graz gegen Lukas Huber mit 683 zu 623 Kegel.

Im Halbfinale gegen Philipp Vsetecka hat Zatschkowitsch noch leichte Probleme und am Ende sogar weniger Kegel (663 zu 671), da er aber drei der vier Bahnen für sich entscheidet, zieht er ins Finale ein. Die vierte und letzte Bahn dabei denkbar knapp mit 165 zu 163.

„Da habe ich Glück gehabt. Jeder hätte weiterkommen können. Philipp hat wirklich gut gekegelt“, weiß Zatschkowitsch, der im Finale aber dann wieder sein wahres Können zeigt. „Da war ich von Anfang an gut drin und habe einen guten Wettkampf absolviert.“

Fabelrunde am Samstag

An das Niveau vom Samstag konnte der 23-Jährige aber nicht mehr ganz anknüpfen. Was angesichts seiner Fabelrunde von 707 ohnehin schwer möglich gewesen wäre. „Ich hätte es mir selber nicht gedacht. 660 habe ich erwartet, aber alles, was weiter raufgeht ist ein Bonus. Ein 700er ist immer was Schönes. Es war in dieser Saison bereits mein achter Offizieller.“ 

Im zweiten Halbfinale setzt sich Huber gegen Andreas Eisl mit 598 zu 570 durch, beide gewinnen je zwei Bahnen.

Bei den Damen kürt sich Julia Huber zur Staatsmeisterin. Sie bezwingt im Finale Martina Vegerbauer mit 557 zu 501.

„Ich habe von mir selbst eine Top-Platzierung erwartet. Gott sei Dank habe ich es letztlich auch geschafft.“

Weitere Meldungen

Judo: Finals-Premiere mit Perfektion und Präzision

Die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien feiern von 29. Mai bis 2. Juni 2024 ihre Innsbruck-Premiere – und Judo-Österreich feiert mit. Zum ersten Mal werden die österreichischen Kata-Meisterschaften im Rahmen der Multisportveranstaltung in Tirol ausgetragen.

weiterlesen

Buchinger jubelt als Coach

Ex-Weltmeisterin Alisa Buchinger durfte bei der Youth League in Fujairah (VAE) als Karate Austria-Bundestrainerin gleich doppelt strahlen: Ihre Schützlinge Pascal Platisa und Armin Selimovic erkämpften Silber und Bronze.

weiterlesen