29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

(S)eine Mission auf zwei Rädern

Bike-Trial bedeutet Balance, Schnellkraft und ein leichter Hang zum Unmöglichen auf zwei Rädern. In Österreich vereint diese Eigenschaften niemand besser auf sich als Thomas Pechhacker. Der 28-Jährige ist Extremsportler im Wortsinn und in der Bike-Trial-Szene das Maß aller Dinge. Das hat Pechhacker zuletzt bei einem spektakulären Film-Projekt bewiesen – und möchte er auch bei der dritten Ausgabe der Sport Austria Finals powered by Holding Graz (7. bis 11. Juni 2023) wieder tun.

Für Thomas Pechhacker beginnt Leidenschaft dort, wo die Vorstellungskraft der meisten Menschen endet. Das hat der zwölffache österreichische Staatsmeister zur Genüge bewiesen. Mit seinem Bike scheint er regelmäßig der Schwerkraft auf der Nase herumzutanzen. So auch bei seinem letzten Projekt: Gemeinsam mit Jerome Chapuis, einem Schweizer Bike-Trial-Kollegen, war er auf der Suche nach einer neuen Challenge. Die Trial-Biker wurden im oberösterreichischen Almtal fündig.

Dort wartete nicht etwa der neueste Bike-Trial-Parkour, sondern ein „großer Haufen Steine“. Damit ist eine Schlucht gemeint, welche die beiden für ein Film-Projekt mit ihren Bikes erklommen haben. „Wir wollten dort mit dem Rad fahren, wo sonst nur die Gämse herumspringen. Gefahren sind wir dann aber doch nicht so viel, es ging mehr in Richtung Klettern am Fahrrad. Dabei haben wir unseren Sport in der wunderschönen Natur im Almtal gezeigt!“, freut sich der Niederösterreicher über viel positive Resonanz.

Schmerzen, die enorme Anstrengungen und schlechte Wetterbedingungen waren während der Dreharbeiten nebensächlich: „Wir haben uns oft gefragt, ob das wirklich eine gute Idee war – sind aber im Endeffekt sehr froh, dass wir es gemacht und vor allem durchgezogen haben. Die Herausforderung war brutal – als Trial-Fahrer sind wir nur kurze Intervalle gewohnt, deshalb war es ein Kampf mit der Ausdauer“, so Pechhacker, für den es nicht das letzte Filmprojekt gewesen sein soll.

Im Gegenteil: „Das war erst der Anfang. ‚The Trench‘ ist unser Pilotprojekt und hat uns so viel Freude bereitet, dass wir das gerne öfters machen würden. Dann aber hoffentlich mit einem kleinen Team, damit wir uns vollkommen auf das Sportliche konzentrieren können!“

Mission Titelverteidigung

Pechhackers Fähigkeiten am Rad gleichen denen eines Zirkus-Artisten. Bike-Trial hat aber nichts mit bunten Zelten und Zuckerwatte zu tun, sondern ist eine der spektakulärsten Sportarten der Welt. Eine Show mit Unterhaltungswert wird auch bei den diesjährigen Sport Austria Finals powered by Holding Graz wieder geboten.

Der Niederösterreicher strebt dort die Titelverteidigung und damit seinen insgesamt 13. Staatsmeistertitel an. „Ich denke meine Chancen stehen ganz gut. Die Konkurrenz schläft aber nicht und ich muss wieder Gas geben. Es wird sicher spannend, aber darauf habe ich mich während der Wintermonate intensiv vorbereitet.“

Sein schärfster Konkurrent ist niemand geringeres als sein Bruder und Trainingspartner Alexander Pechhacker. „Wir haben ein gutes Verhältnis, aber im Wettkampf will man immer besser sein als der Bruder“, erklärt Pechhacker. Gemeinsam trainieren die Brüder in ihrem Heimatort Purgstall in einer Halle und an zwei selbstgebauten Trial-Parkours – und wissen daher bestens über die Stärken des Anderen Bescheid.

Faszination Finals

Die Sport Austria Finals in Graz sind für den Trial-Biker seit der Premiere 2021 eine Herzensangelegenheit. Bei der größten Meister:innen-Feier des Landes wird der Sport zelebriert, bekommt auch der Trial-Sport eine dementsprechende Bühne.

Pechhacker ist vom Finals-Konzept überzeugt: „Ich finde das Format extrem cool! Ich freue mich jetzt schon darauf, Athlet:innen aus anderen Sportarten zu treffen und meinen sportlichen Horizont zu erweitern! In diesem Jahr habe ich zum ersten Mal Zeit, nach meinem Bewerb in Graz zu bleiben und das Umfeld zu genießen – das verstärkt meine Vorfreude noch einmal!“

Die Leidenschaft für den Bike-Trial-Sport wurde den Pechhacker-Brüdern in die Wiege gelegt. Im Jahr 2001 lag an Weihnachten ein besonderes Geschenk unter dem Christbaum – ein Trial-Bike. Dieses Rad mussten sich die Brüder teilen, heute teilen sie sich die Podestplätze!

Weitere Meldungen

Leidenschaft auf vier Rollen

Seit seinem 14. Lebensjahr ist Santino Exenberger auf den größten Skate-Bühnen der Welt zu Hause. Welt- und Europameisterschaften, internationale Contests und einige Staatsmeisterschaften hat der 23-Jährige am „Buckel“ – bei den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien will der Tiroler mit Heimvorteil zum Final-Titel!

weiterlesen

Doppeltes Finals-Feeling

Julia Hauch erlebt die Sport Austria Finals als Mitarbeiterin der Bundes-Sportorganisation und als Frisbee-Sportlerin. 2023 mischte sie noch um Ultimate-Gold mit, nun zählt sie im Disc Golf zum erweiterten Favoritinnen-Kreis.

weiterlesen

Bogensport am „heiligen Rasen“

Bogensport mit Aussicht! Die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Olympic Recurve und Compound finden dieses Jahr im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien in Innsbruck statt – für eine atemberaubende Kulisse ist gesorgt.

weiterlesen