29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Energie mit grünem Herz

Die Energie Steiermark mit Sitz in Graz ist das viertgrößte Energie- und Dienstleistungsunternehmen Österreichs. Nicht nur durch unseren Eigentümer Land Steiermark sind wir in unserer Heimatregion stark verwurzelt und fördern ihre Entwicklung als verlässlicher Partner und als dynamische Innovationskraft.

Auch mit unseren Sponsortätigkeiten wollen wir die Vielfalt in Kultur und Sport stärken. Unsere Partnerschaften beruhen auf gegenseitigem Vertrauen, Miteinander und Fairness. Verantwortung zu übernehmen ist für uns eine Selbstverständlichkeit, gemeinsam gestalten wir gerne unsere Gegenwart und unsere Zukunft!

Leistung. Fairness. Motivation.

Werte, die im Sport genauso zählen, wie in der Wirtschaft. Dazu bedarf es genügend positiver Energie. Bei den Sport Austria Finals messen sich die Besten der Besten in 37 verschiedenen Sportarten und erbringen Höchstleistungen in der steirischen Landeshauptstadt.

„Das Bekenntnis, mit vollem Einsatz Spitzenleistungen zu erreichen, verbindet sie mit unserem Unternehmen.  Die Energie Steiermark freut sich, Sponsor dieser sportlichen Vielfalt zu sein“, so Christian Purrer und Martin Graf, das Vorstandsduo der Energie Steiermark, unisono.

„Race2Zero“ für den Klimaschutz

Im Vorjahr nützte die Energie Steiermark die Finals-Bühne am Karmeliterplatz für eine ganz besondere Aktion. Beim „Race2Zero“ sammelten Sport-Profis und sportliche Promis auf Ergometern tausende Watt für den Klimaschutz. Als Pate stand den Teilnehmer:innen niemand Geringerer als Hermann Maier zur Seite.

„Der Schutz des Klimas ist jeden Schweißtropfen wert! Es braucht große Anstrengungen, um klimafreundliche Sportveranstaltungen durchzuführen, deshalb ist es wichtig, darauf aufmerksam zu machen“, freute sich der Olympiasieger über die Initiative, die von den Vereinten Nationen unterstützt und von einer unabhängigen Expert:innen-Gruppe begleitet wird.

„Bei Sport Austria ist der Klimaschutz ein zentrales Thema. Der Sport hat diesbezüglich sicher noch Aufholbedarf, aber wir werden gemeinsam Gas geben“, verspricht Sport Austria-Präsident Hans Niessl. Apropos Gas geben: die Finals-Flotte, zur Verfügung gestellt von der Energie Steiermark, fährt auch heuer komplett elektrisch.

Weitere Meldungen

Das Coed-Nationalteam bei einem Auftritt

Cheer-Sport hofft auf größere Halle(n)

Zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Orlando steigen am Wochenende in Wien die Generalproben. Beim Showcase in Erdberg ist Publikum nicht nur zugelassen und erwünscht – die Halle ist einmal mehr ausverkauft und einmal mehr zu klein. ÖCCV und Sport Austria wünschen sich bessere Infrastrukturen.

weiterlesen

„Viel los, aber die Bindung fehlt“

Apropos Tourismus, in diese Schublade wird das Minigolf ja schnell gelegt und oftmals als „Urlaubssport“ abgestempelt. „Wenn man 100 Leute fragt, kennen 95 Minigolf. Wo haben sie das letzte Mal gespielt? Natürlich im Urlaub. Daher gibt es da auch viele Tagesspieler“, sagt Anton Ploner, Präsident des Tiroler Bahnengolfsportverbandes.

weiterlesen

Gelungener Weltcup-Auftakt

Österreichs Herren-Trio zeigt beim ersten Boulder-Weltcup der Saison im chinesischen Keqiao groß auf. Jakob Schubert und Jan-Luca Posch schaffen es zum Weltcup-Auftakt in die Top-10, Nicolai Užnik in die Top-15. Für die kommenden Aufgaben in Richtung Olympische Spiele Paris 2024 geben die Ergebnisse viel Selbstvertrauen.

weiterlesen