29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Live, Highlights, Studio: Finals bei SportPass Austria

73 Livestreams, über 350.000 Video-Aufrufe, 237 Stunden Video-Material, 302 Videos und mehr als 180.000 Unique-User. Die digitale Bilanz der Sport Austria Finals 2022 auf SportPass Austria kann als riesengroße Erfolgsgeschichte gewertet werden. In diesem Jahr soll noch mehr Content produziert und die Zahlen weiter in die Höhe geschraubt werden, SportPass Austria bringt die Sport Austria Finals einmal mehr bequem auf Handy, Tablet oder Screen.

„Wir freuen uns auf möglichst viele Menschen auf den Sportstätten. Die Vielfalt des Sports hautnah mitzuerleben, ist einzigartig. Wer es nicht nach Graz schafft, hat dank SportPass Austria die Möglichkeit trotzdem mittendrin, statt nur dabei zu sein. Von Livestrecken über Highlights, Interviews und Studio-Sendungen wollen wir den Sport Austria Finals den Rahmen geben, den sie verdient haben“, sagt Sport Austria-Geschäftsführer Gerd Bischofter.

Nach dem Motto mehr Multimedia für mehr Multisport, werden Kameras auf allen 19 Sportstätten im Einsatz sein. Von der Eröffnung bis zur letzten der über 200 Medaillenentscheidungen werden hunderte Stunden Live-Sport geboten – kostenlos auf www.sportaustriafinals.tv! Die bekannte Digital-Plattform SportPass Austria bietet neben dem Live-Streaming, Highlights als On-Demand-Videos, ein tägliches Magazin, sowie eine Studio-Sendung mit Sportstars und anderen hochkarätigen Gästen.

„SportPass Austria ist die digitale Heimat des österreichischen Sports. Die Sport Austria Finals sind eines der großen Highlights in unserem Portfolio, hier wird spektakulären Sportarten, die sonst nicht so sehr im Fokus stehen, eine großartige Bühne geboten. Bei den Sport Austria Finals werden von den tausenden Athlet:innen emotionale Geschichten geschrieben, wir liefern sie auf das Endgerät“, betont Rainer Rößlhuber, Co-Founder und Geschäftsführer von SportPass Austria.

SportPass Austria setzt digitale Initiativen und bietet neben Storytelling-Konzepten und Hero-Formaten multimediale Content-Aufbereitung. Das Österreichische Olympische Comité, der Österreichische Tennisverband und andere Verbände setzen auf Knowhow und Lösungen von SportPass. Als Multisport-Plattform setzt SportPass Austria auf das Live-Tagging-Tool zur Kreation von Highlight Clips als Basis zur Erstellung von automatisiertem Content.

Die Zahlen aus dem Vorjahr sind beeindruckend, aber da Stillstand Rückschritt bedeutet, wurden neue Initiativen gesetzt. Um die Sichtbarkeit noch einmal zu erhöhen, wurden ausgewählte Verbände im Vorfeld besucht und mit der Kamera beim Training begleitet. Die exklusiven Einblicke und Insights gibt es bereits vorab auf www.sportaustriafinals.tv zu sehen.

Weitere Meldungen

Das Coed-Nationalteam bei einem Auftritt

Cheer-Sport hofft auf größere Halle(n)

Zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Orlando steigen am Wochenende in Wien die Generalproben. Beim Showcase in Erdberg ist Publikum nicht nur zugelassen und erwünscht – die Halle ist einmal mehr ausverkauft und einmal mehr zu klein. ÖCCV und Sport Austria wünschen sich bessere Infrastrukturen.

weiterlesen

„Viel los, aber die Bindung fehlt“

Apropos Tourismus, in diese Schublade wird das Minigolf ja schnell gelegt und oftmals als „Urlaubssport“ abgestempelt. „Wenn man 100 Leute fragt, kennen 95 Minigolf. Wo haben sie das letzte Mal gespielt? Natürlich im Urlaub. Daher gibt es da auch viele Tagesspieler“, sagt Anton Ploner, Präsident des Tiroler Bahnengolfsportverbandes.

weiterlesen

Gelungener Weltcup-Auftakt

Österreichs Herren-Trio zeigt beim ersten Boulder-Weltcup der Saison im chinesischen Keqiao groß auf. Jakob Schubert und Jan-Luca Posch schaffen es zum Weltcup-Auftakt in die Top-10, Nicolai Užnik in die Top-15. Für die kommenden Aufgaben in Richtung Olympische Spiele Paris 2024 geben die Ergebnisse viel Selbstvertrauen.

weiterlesen