29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Erste Fecht-Entscheidungen gefallen

Nach einjähriger Unterbrechung ist der Österreichische Fechtverband (ÖFV) in diesem Jahr wieder bei den Sport Austria Finals powered by Holding Graz vertreten. Und gleich am ersten Tag werden den Zuschauer:innen in der ASVÖ-Halle spannende Gefechte geboten.

Beim Degen-Einzel der Damen schaffen es Titelverteidigerin Elisabeth Pinggera und ihre Vorgängerin Leonore Praxmarer (Staatsmeisterin 2021) ins Finale und liefern sich dort einen spannenden Kampf. Die 20-jährige Praxmarer zwingt ihre fünf Jahre ältere Konkurrentin schließlich mit 15:11 in die Knie und kürt sich damit zum zweiten Mal zur Staatsmeisterin. Platz drei sichert sich die fünffache Staatsmeisterin Paula Schmidl, die von 2015 bis 2019 triumphierte.

Im Herren-Florett führt an Titelverteidiger Johannes Poscharnig kein Weg vorbei. Österreichs Nummer eins besiegt zuerst im Halbfinale Tobias Reichetzer (Staatsmeister 2021, Vize-Staatsmeister 2022) und ringt dann in einem spannenden Finale Moritz Lechner (Österreichs Nr. 2) mit 15:12 nieder. Für Poscharnig ist es damit Staatsmeistertitel Nr. 6 (2022, 2019, 2018, 2016, 2015). Bronze geht an Reichetzer.

Weitere Meldungen

Das Coed-Nationalteam bei einem Auftritt

Cheer-Sport hofft auf größere Halle(n)

Zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Orlando steigen am Wochenende in Wien die Generalproben. Beim Showcase in Erdberg ist Publikum nicht nur zugelassen und erwünscht – die Halle ist einmal mehr ausverkauft und einmal mehr zu klein. ÖCCV und Sport Austria wünschen sich bessere Infrastrukturen.

weiterlesen

„Viel los, aber die Bindung fehlt“

Apropos Tourismus, in diese Schublade wird das Minigolf ja schnell gelegt und oftmals als „Urlaubssport“ abgestempelt. „Wenn man 100 Leute fragt, kennen 95 Minigolf. Wo haben sie das letzte Mal gespielt? Natürlich im Urlaub. Daher gibt es da auch viele Tagesspieler“, sagt Anton Ploner, Präsident des Tiroler Bahnengolfsportverbandes.

weiterlesen

Gelungener Weltcup-Auftakt

Österreichs Herren-Trio zeigt beim ersten Boulder-Weltcup der Saison im chinesischen Keqiao groß auf. Jakob Schubert und Jan-Luca Posch schaffen es zum Weltcup-Auftakt in die Top-10, Nicolai Užnik in die Top-15. Für die kommenden Aufgaben in Richtung Olympische Spiele Paris 2024 geben die Ergebnisse viel Selbstvertrauen.

weiterlesen