29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Pumptrack-WM: Österreich erstmals Austragungsort

Am 18. November findet erstmals die Velosolutions UCI Pumptrack-Weltmeisterschaft in Österreich statt. Passende Location dafür ist der erste Indoor-Bikepark des Landes in der AREA 47 in Tirol. Top-Athlet:innen aus 21 Nationen kämpfen um die begehrten Titel. Darunter auch die amtierenden Weltmeister: Niels Bensink (NL) und Christa von Niederhäusern (CH). Am 4. November haben Biker:innen die letzte Chance sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren.

Eine große Ehre wird dem Indoor-Bikepark in der AREA 47 zuteil. Im ersten Bestandsjahr trägt er ein sportliches Top-Event aus. Bei der Velosolutions UCI Pumptrack-Weltmeisterschaft 2023 zeigen die weltweit besten Pumptrack-Biker:innen ihr Können. Chris Schnöller, Geschäftsführer der AREA 47, ist von der einmaligen Gelegenheit begeistert: „Jede Bike-Destination, welche in der Szene verankert ist, hat Interesse an einem derartigen Highlight. Gleich im ersten Jahr unseres Indoor-Bikeparks die Weltmeisterschaft in Tirol durchzuführen, ist eine Riesenauszeichnung. Gleichzeitig sehen wir es als Bestätigung in unserer Strategie ein Ganzjahresangebot zu entwickeln.“

Sportliche Höhepunkte

Noch nie fand eine Pumptrack-Weltmeisterschaft in Österreich statt. Ursprünglich war die Stadt Neuquén in Argentinien als Austragungsort vorgesehen. Aufgrund der schwierigen politischen und wirtschaftlichen Lage konnte die WM dort nicht durchgeführt werden und mit der AREA 47 fand man den perfekten Ersatz. Im hinteren Ötztal gastiert übrigens am selben Tag der Herren-Slalom im Ski-Alpin-Weltcup. „Die Tatsache, dass das Ötztal am 18. November Gastgeber zweier herausragender sportlicher Großveranstaltungen ist, hat enorme Bedeutung für unser Tal und erfüllt uns mit Stolz. Damit wird unsere Vielseitigkeit als Ganzjahresdestination unterstrichen. Wir schaffen eine Brücke zwischen Winter- und Sommersport und bieten ein breites Spektrum an Aktivitäten für Gäste und Einheimische zugleich. Dies fördert nicht nur den Tourismus, sondern stärkt auch die lokale Wirtschaft und Identität des Ötztals als Homebase der Alpen“, erklärt Benjamin Kneisl, Obmann von Ötztal Tourismus.

Spannende Wettkämpfe garantiert

Für die Pumptrack-Elite gibt es jeweils eine Kategorie für Damen und Herren. Die Biker:innen können mit jedem Bike an den Start gehen, egal ob BMX oder Dirtbike. AthletInnen aus 21 Nationen, darunter ehemalige und amtierende Weltmeister:innen sowie Top-Drei-Platzierte, kämpfen um die Stockerlplätze. Bike-Profi Tamara Wiedmann aus Haiming wird die TeilnehmerInnen als Local Hero anfeuern und die weltmeisterliche Atmosphäre genießen: „Ich freue mich sehr, dass so ein großes Bike-Event direkt vor unserer Haustüre stattfindet. Es ist nicht nur megacool zum Zuschauen, wenn die besten FahrerInnen der Welt um das Regenbogen-Trikot fahren, sondern auch großartig, um die AREA 47 zu präsentieren“, sagt sie.

Letzte Chance für WM-Teilnahme

Am 4. November wird der „Last Chance Qualifier“ ausgefochten – die letzten AthletInnen können sich dann für die Weltmeisterschaft am 18. November qualifizieren. Am selben Tag gibt es beim „AREA 47 Pump Track Kids Race“ auch ein offizielles Rennen für Kids und Jugendliche. So hat auch der Nachwuchs die Chance, die Strecke auszuprobieren und seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. „Für den Radsport an sich und vor allem für die Jugend sind Pumptracks perfekt! Weg von der öffentlichen Straße, Spaß am Bike und natürlich erlernen die Kids eine super Radbeherrschung. Aus meiner Sicht ideal, um die Kids spielerisch für den Radsport zu motivieren“, freut sich Florian König, Generalsekretär vom Österreichischen Radverband. „In der Eliteklasse hält sich Spiel und Spaß natürlich in Grenzen, da es Hochleistungssport ist, um in der Weltklasse mithalten zu können. Das Event ist ein „Push“ in der Szene und motiviert mehr Teilnehmer:innen bei österreichischen Meisterschaften und Cups mitzumachen.“ Die Velosolutions UCI Pumptrack-Weltmeisterschaft bietet nicht nur erstklassige Wettkämpfe, sondern auch bei freiem Eintritt für die ZuschauerInnen beste Unterhaltung. Am Abend feiern die Fans die SportlerInnen bei der Afterparty mit DJ-Sound im River Haus Bar & Grill.

Weitere Meldungen

Das Coed-Nationalteam bei einem Auftritt

Cheer-Sport hofft auf größere Halle(n)

Zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Orlando steigen am Wochenende in Wien die Generalproben. Beim Showcase in Erdberg ist Publikum nicht nur zugelassen und erwünscht – die Halle ist einmal mehr ausverkauft und einmal mehr zu klein. ÖCCV und Sport Austria wünschen sich bessere Infrastrukturen.

weiterlesen

„Viel los, aber die Bindung fehlt“

Apropos Tourismus, in diese Schublade wird das Minigolf ja schnell gelegt und oftmals als „Urlaubssport“ abgestempelt. „Wenn man 100 Leute fragt, kennen 95 Minigolf. Wo haben sie das letzte Mal gespielt? Natürlich im Urlaub. Daher gibt es da auch viele Tagesspieler“, sagt Anton Ploner, Präsident des Tiroler Bahnengolfsportverbandes.

weiterlesen

Gelungener Weltcup-Auftakt

Österreichs Herren-Trio zeigt beim ersten Boulder-Weltcup der Saison im chinesischen Keqiao groß auf. Jakob Schubert und Jan-Luca Posch schaffen es zum Weltcup-Auftakt in die Top-10, Nicolai Užnik in die Top-15. Für die kommenden Aufgaben in Richtung Olympische Spiele Paris 2024 geben die Ergebnisse viel Selbstvertrauen.

weiterlesen