29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Premierensieg und Olympia-Ticket

Was für ein Tag für Charlize Mörz: Beim dritten der vier Olympia-Qualifikations-Kunstturn-Weltcups gelang der 18-jährigen Mattersburgerin ihr erster Sieg. Mit immens nach oben geschraubtem persönlichen Punkterekord (von 13.200 auf 13.566) bedeutete dieser erste österreichische Frauen-Turn-Weltcupsieg überhaupt für Mörz außerdem die bereits vorzeitig fixe Olympia-Qualifikation.

Nach Bronze vor zwei Wochen in Cottbus gewann Charlize Mörz diesmal hauchdünn mit 33 Tausendstelpunkten Vorsprung vor der chinesischen Olympia-Vierten Yushan Ou und drei Zehntel vor Vize-Weltmeisterin Kaylia Nemour aus Algerien.

Mörz: „Ich kann es eigentlich noch gar nicht so richtig fassen. Heute ist alles aufgegangen und ich bin super glücklich. So eine Wertung hätte ich vor Saisonbeginn eigentlich kaum für möglich gehalten.“

Pro Gerät werden in der Weltcup-Serie zwei Olympia-Startplätze für Paris vergeben. Es zählen die drei besten Ergebnisse laut Punktesystem (eine Streichwertung), wobei für den ersten Platz im Olympia-Rennen (ohne bereits davor anderweitig Qualifizierte) pro Meeting 30 Punkte, für den zweiten 25 und für den dritten Platz 20 Punkte vergeben werden.

Vor dem letzten Weltcup in Doha (17. bis 20. April) liegt Mörz aktuell mit 80 Punkten in Führung, bereits 35 Punkte vor der Drittplatzierten (Spaniens Laura Casabuena, heute Sechste) und nur die Philippinin Emma Malabuyo (69 Punkte im Olympia-Ranking, in Baku Vierte) könnte sie ganz an der Spitze noch abfangen.

Turnsport Austria ist bei den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien 2024 in Innsbruck mit Sportaerobic, Double Mini Tramp und Trampolin vertreten.

Weitere Meldungen

Das Coed-Nationalteam bei einem Auftritt

Cheer-Sport hofft auf größere Halle(n)

Zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Orlando steigen am Wochenende in Wien die Generalproben. Beim Showcase in Erdberg ist Publikum nicht nur zugelassen und erwünscht – die Halle ist einmal mehr ausverkauft und einmal mehr zu klein. ÖCCV und Sport Austria wünschen sich bessere Infrastrukturen.

weiterlesen

„Viel los, aber die Bindung fehlt“

Apropos Tourismus, in diese Schublade wird das Minigolf ja schnell gelegt und oftmals als „Urlaubssport“ abgestempelt. „Wenn man 100 Leute fragt, kennen 95 Minigolf. Wo haben sie das letzte Mal gespielt? Natürlich im Urlaub. Daher gibt es da auch viele Tagesspieler“, sagt Anton Ploner, Präsident des Tiroler Bahnengolfsportverbandes.

weiterlesen

Gelungener Weltcup-Auftakt

Österreichs Herren-Trio zeigt beim ersten Boulder-Weltcup der Saison im chinesischen Keqiao groß auf. Jakob Schubert und Jan-Luca Posch schaffen es zum Weltcup-Auftakt in die Top-10, Nicolai Užnik in die Top-15. Für die kommenden Aufgaben in Richtung Olympische Spiele Paris 2024 geben die Ergebnisse viel Selbstvertrauen.

weiterlesen