29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Kreuzbandriss! Olympia-Traum lebt dennoch

Hiobsbotschaft von Trampolinspringer Benjamin Wizani! Der WM-Sechste hat sich beim Training eine Knieverletzung zugezogen.

Nach genaueren Untersuchungen steht fest: Wizani erlitt einen Kreuzbandriss. Dennoch lebt der Olympia-Traum: Die Verletzung wird nicht operativ behandelt, der Niederösterreicher befindet sich in konservativer Behandlung.

Mit alternativen Heilmethoden und der gut ausgebildeten Muskulatur und aufgrund der Art der Kniebelastung beim Trampolinspringen soll das Antreten bei den Olympischen Spielen noch ermöglicht werden. Sein Ticket für Paris hat Wizani bereits in der Tasche.

Bei den Europameisterschaften in Guimaraes (POR) ist Wizani zwar vor Ort, verzichtet aber auf ein Antreten.

Am 10. Februar erklärt er bei einer Pressekonferenz das weitere Vorgehen. Dann steht womöglich auch fest, ob Wizani bei den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien, wo 2024 die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Trampolinspringen ausgetragen werden, teilnimmt.

Weitere Meldungen

Das Coed-Nationalteam bei einem Auftritt

Cheer-Sport hofft auf größere Halle(n)

Zwei Wochen vor den Weltmeisterschaften in Orlando steigen am Wochenende in Wien die Generalproben. Beim Showcase in Erdberg ist Publikum nicht nur zugelassen und erwünscht – die Halle ist einmal mehr ausverkauft und einmal mehr zu klein. ÖCCV und Sport Austria wünschen sich bessere Infrastrukturen.

weiterlesen

„Viel los, aber die Bindung fehlt“

Apropos Tourismus, in diese Schublade wird das Minigolf ja schnell gelegt und oftmals als „Urlaubssport“ abgestempelt. „Wenn man 100 Leute fragt, kennen 95 Minigolf. Wo haben sie das letzte Mal gespielt? Natürlich im Urlaub. Daher gibt es da auch viele Tagesspieler“, sagt Anton Ploner, Präsident des Tiroler Bahnengolfsportverbandes.

weiterlesen

Gelungener Weltcup-Auftakt

Österreichs Herren-Trio zeigt beim ersten Boulder-Weltcup der Saison im chinesischen Keqiao groß auf. Jakob Schubert und Jan-Luca Posch schaffen es zum Weltcup-Auftakt in die Top-10, Nicolai Užnik in die Top-15. Für die kommenden Aufgaben in Richtung Olympische Spiele Paris 2024 geben die Ergebnisse viel Selbstvertrauen.

weiterlesen