29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL
Ein Spieler der Augärtner in Action

Drei Teams nehmen erste Finals-Hürde

Das Sportzentrum NÖ in St. Pölten war am Wochenende Schauplatz des ersten von zwei Qualifikationsturnieren für die Mixed-Staatsmeisterschaften in der Frisbee-Variante Ultimate, die im Rahmen der Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien (29. Mai bis 2. Juni) ausgetragen werden.

Im Modus 7-gegen-7 kämpften sechs Teams um drei Tickets für die alles entscheidende zweite Qualifikationsrunde (18./19. Mai in Innsbruck).

Favorit:innen marschieren ins Finale

In Pool A setzten sich die favorisierten Augärtner durch. Die Grazer:innen schafften durch Siege gegen die Ultimate Primates aus Wien (9:6) und die Winona Raiders aus Mödling (13:2) als Gruppensieger:innen den direkten Einzug ins Semifinale.

Pool B ging nach Siegen über die Wiener Teams Dreh und Drink (13:6) und Lok Stoli (13:8) an die Flugsaurier Wels. 

Die beiden offenen Semifinalplätze spielten sich in den „Crossover“-Duellen die Primates und Dreh und Drink sowie Lok Stoli und die Winona Raiders aus – mit den besseren Enden für die Primates (13:4) und Lok (9:8). 

In den Halbfinal-Duellen ging es dann überraschend klar zu. Die Favorit:innen aus Graz und Wels setzten sich jeweils vor Ende der regulären Spielzeit durch. Die Flugsaurier Wels verbuchten gegen die Ultimate Primates ein 15:6, die Augärtner gegen Lok Stoli gar ein 15:4. Platz fünf ging indes an die Winona Raiders (15:5 vs. Dreh und Drink).

Showdown um zwei SAF-Startplätze

Während der Turniersieg diesmal „nur“ fürs Prestige war, weil beide Teams den Aufstieg in die nächste Quali-Runde fix in der Tasche hatten – schlussendlich siegten die Augärtner (13:7 vs. Flugsaurier) – waren alle Augen auf das „kleine Finale“ gerichtet.

Im rein-wienerischen Duell zwischen Lok und den Primates ging es um Rang drei und damit das letzte Ticket für die zweite Qualifikationsrunde. Nach der Führung von Lok, reagierten die „Affen“ mit einer starken Leistung und ließen ihren Stadtrival:innen in der Folge kaum noch eine Chance. Nach 71 Minuten hieß es 15:4 für die Primates.

Am 18./19. Mai kommt es somit in Innsbruck zum Showdown um zwei Qualifikationsplätze für die Sport Austria Finals 2024. Mit dabei sind dann die gesetzten Wiener Mischung, Styrian Hawks und INNsiders(Tirol), sowie die Qualifikant:innen Augärtner (Graz), Flugsaurier WelsUltimate Primates (Wien). 

Den schweren Gang durch die Qualifikationsturniere sparen sich die Top-4 der Staatsmeisterschaften 2023, das waren die Staatsmeister:innen von  Catchup Graz, das Wunderteam aus Wien, die Mosquitos aus Klosterneuburg und die ebenfalls in der Bundeshauptstadt beheimateten ZomBees.

In der zweiten Quali-Runde greifen auch die INNsiders wieder ein.

Weitere Meldungen

Mittendrin und live dabei

Die freiwilligen Helfer:innen haben großen Anteil am Gelingen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien – und das Volunteers Team Tirol spielt dabei eine Hauptrolle. Und das mit der Erfahrung von mehr als 250.000 Einsatzstunden bei Sport-Events.

weiterlesen

Sportliche Vielfalt erleben

Die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien bringen die Vielfalt des heimsichen Sports nach Innsbruck und Tirol.Vielfältig präsentiert sich auch das Sportangebot der Region Innsbruck. Am Berg und im Tal, bei gemütlichen Wanderungen und Gipfelsiegen, am Rad oder hängend am Seil – sportliche Freuden sind garantiert.

weiterlesen

Enge Rennen an Tag zwei erwartet

Im Gewichtheben stehen bei den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien drei Wettkampftage im SportzentRUM an. Am zweiten Tag werden in einigen Gewichtsklassen spannende Entscheidungen erwartet, die Top-Favorit:innen dürfen sich keine Fehler leisten.

weiterlesen