29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Raiderettes bilden höchste Pyramide Österreichs

08:30 Uhr, Innsbrucker Nordkettenbahnen, Talstation: Die Cheerleaderinnen der SWARCO RAIDERS Tirol wollen hoch hinaus.

Auf der Suche nach dem letzten Motivationsschub für die Österreichischen Cheerleading Meisterschaften, die am 1. Juni einmal mehr im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien über die Bühne gehen, sind Tirols beste Cheerleaderinnen mit einer Idee für einen ganz besonderen Stunt fündig geworden.

Mit der höchsten Pyramide Österreichs wollen die Gastgeberinnen unmittelbar vor dem wichtigsten Wettkampf im nationalen Cheer-Sport-Kalender – der erstmals überhaupt in Innsbruck stattfindet – ein Ausrufezeichen setzen. Also geht’s mit den Nordkettenbahnen nach oben auf eines der bekanntesten Wahrzeichen Innsbrucks. 

Mit den Nordkettenbahnen ging’s für die Raiderettes hoch hinaus.

Inntal und Tuxer Alpen bilden Traumkulisse für „Sensations“-Stunt

1.900 Meter über Normalnull hat das Team schnell die passende Location für die spektakuläre Welt-Premiere gefunden. Nach Überquerung der letzten übrig gebliebenen Schneefelder der vergangenen Winter-Saison und einem obligatorischen Warm-Up ist es dann so weit.

Die Top-Athletinnen der „Raiderettes Sensation“, so der Name des Innsbrucker Senior-All-Girl-Teams, trotzen den ungewöhnlichen Bedingungen. Unbeeindruckt von aufkommenden Winden und merklich dünner Luft zeigen Vita Fink & Co. vor der malerischen Kulisse des Inntals und der Tuxer Alpen ihre ebenso spektakuläre wie blitzsaubere Pyramide – Adrenalin-Kick inklusive. Fink: „Die Nordkette gehört zu Innsbruck wie das Goldene Dachl. Es war einzigartig und aufregend, hoch oben über unserer Landeshauptstadt die höchste Pyramide Österreich zu zeigen. Wir haben die ungewöhnliche Herausforderung als Team super gemeistert. Jetzt können die Sport Austria Finals kommen.“

„Die Atmosphäre und die Kulisse waren atemberaubend“, sucht Barbara Katzenhofer wenig später – wieder zurück auf festem Innsbrucker Boden – nach den passenden Worten. Die sportliche Leiterin der Raiderettes ist sich sicher: „Das gab es noch nie! Es war sicher die erste Pyramide überhaupt, bei der die Athletinnen einen Blick über das gesamte Inntal werfen konnten.“ Und damit genau über jene Region, in der am nächsten Wochenende die Sport Austria Finals (29. Mai bis 2. Juni) über die Bühne gehen.

„Wir freuen uns, dass die Sport Austria Finals nach Tirol kommen und die österreichische Sport-Familie sieht, was wir zu bieten haben – nicht nur an Natur und Sehenswürdigkeiten, sondern vor allem auch an Sportangeboten. Innsbruck ist eine Sportstadt“, sagt Katzenhofer. 

1.900 Meter Seehöhe, der letzte Schnee der Saison, das Inntal, die Tuxer Alpen und ein Cheer-Stunt – das gab es wohl noch nie.

In der Olympiaworld wird es am lautesten

Der Österreichische Cheerleading und Cheer Performance Verband (ÖCCV) ist seit der Erstausgabe 2021 fixer Bestandteil der Sport Austria Finals. Katzenhofer, die den ÖCCV-Vorstand unter anderem Schriftführerin, Präventionsbeauftragte und in Gender- bzw. Diversity-Fragen unterstützt, spricht von der „wichtigsten Cheer-Sport-Veranstaltung“ der Saison. „Die Finals sind eine sehr, sehr wertvolle Bühne. Wir bekommen als Verband sehr viel Unterstützung durch Sport Austria. Der ÖCCV und die gesamte Cheer-Szene profitieren von professionellem Foto- und Video-Content, von erhöhter TV- und Medienpräsenz und lernen die Sport-Austria-Familie noch besser kennen.“

Mit ihrer höchsten Pyramide Österreichs haben die SWARCO RAIDERS Tirol jedenfalls auch innerhalb der Cheer-Community für Furore gesorgt. Seit Tagen kursieren die ersten Bilder des Stunts in den diversen (WhatsApp-)Gruppen. Aus RAIDERS-Sicht war der „Höhenrausch“ der letzte Push, den die Raiders auf dem Weg zu den „Finals dahoam“ gebraucht haben. Katzenhofer setzt noch einmal die silber-schwarze Vereinsbrille auf: „Wir sind in jeder Alterskategorie mit Ausnahme der Juniors ausschließlich in den Leistungssport-Kategorien am Start. Alle teilnehmenden Teams haben sich in den vergangenen Wochen gesteigert. Medaillen sind für die RAIDERS auf jeden Fall drinnen.“

Als gesichert gilt, dass die Halle wieder aus allen Nähten platzen dürfe. Die was die Anzahl der Aktiven größte Sportart dieser Finals zieht auch naturgemäß die größten Fanmassen an. „Bei uns in der Olympiaworld wird es definitiv am lautesten sein“, verspricht die Funktionärin.

Auch die Athletinnen fiebern dem Höhepunkt der Cheer-Saison entgegen. „Es ist eine Ehre, die Finals in Innsbruck zu haben“, unterstreicht auch Fink, die sich auf den Heimvorteil freut. „Ich freue mich, dass meine ganze Familie da sein kann, um uns zu unterstützen und ich vor den Staatsmeisterschaften erstmals in meinem eigenen Bett schlafen kann.“ 

Behind the Scenes: So lief die spektakuläre Aktion der Raiderettes

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen