29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Blinker gesetzt: Tischfußball auf der Überholspur

„Auf dem Weg von Graz nach Innsbruck hat sich bei uns enorm viel getan“, sagt Thomas Wagner. Der Präsident des Tischfußballbundes Österreich (TFBÖ) erzählt allerdings nicht von einer ereignisreichen Autofahrt.

„Der Weg“ ist vielmehr als Metapher für die positiven Entwicklungen zu verstehen, die der heimische Tischfußball seit seiner Finals-Premiere vor einem Jahr in Graz genommen hat. An Fronleichnam kehrten Österreichs „Wuzzl“-Asse nun also Innsbruck zurück auf die „Bühne“ der Sport Austria Finals powered by Österreichsiche Lotterien – die „Bilanz“ fällt somit positiv aus.

(Goldene) Strukturen

„Wir haben als Verband und als Sportart eine gute Entwicklung hingelegt. Im Junior:innen-Bereich haben wir ein stetiges Wachstum, wir sind erfolgreich und auch in den Medien vermehrt vertreten“, so Wagner. Die Liste an neuen und erfolgreichen Projekten und Initiativen ist lang und beinhalte beispielsweise auch eine Schulsport-Offensive oder eine Förderung für neu gegründete Vereine. Demnächst soll auch der oder die erste Angestellte den TFBÖ-Präsidenten unterstützen.

Auch Hauptsponsor philoro Edelmetalle GmbH ist weiterhin an Board. „philoro unterstützt uns nicht nur mit jeder Menge Preisgeld, sondern auch im Aufbau sowie der Stärkung der Vereins- und Verbandsstrukturen“, erklärt der Pielachtaler. 

TFBÖ-Präsident Thomas Wagner freut sich, mit philoro einen starken Partner hinter sich zu haben.

Im Elite-Bereich zählen Österreichs Top-Spieler:innen weiterhin zur Weltspitze. Bei den Damen gibt es mit Elli McDonald (8.) derzeit eine Top-Ten-Spielerin, bei den Herren mischt Stefan Burmetler (2.) derzeit die Stars auf. Zuletzt siegte der erst 17-Jährige beim wichtigsten Turnier Nordamerikas in Dallas gegen den US-amerikanischen Weltranglistenersten auf dessen Heimtisch. Generell sprechen die Ergebnisse bei großen Turnieren für Österreichs Tischfußballer:innen. Das Herren-Nationalteam ist amtierender Weltmeister, der TFC Pielachtal zweimal in Serie Champions-League-Sieger. 

Österreichische Weltklasse

„Wir können stolz darauf sein, seit 15 Jahren zu den Top-5-Nationen der Welt zu gehören. Derzeit sind wir sicher in den Top-3, aber nicht nur was das Sportliche betrifft sondern auch im organisatorischen Bereich“, verdeutlicht Wagner. 2023 fand die Garlando World Series in St. Pölten statt – Burmetler avancierte zum jüngsten WS-Champion der Tischfußball-Geschichte. 2024 kehrt das Mega-Event zurück in die niederösterreichische Landeshauptstadt. „Wir haben den Blinker draußen und sind auf der Überholspur.“

Dass sich „etwas tut“, ist auch den rund 100 Spieler:innen nicht entgangen, die am Donnerstag die Sport Austria Finals in Angriff nahmen. So wie Marina Tabakovic, zusammen mit Benjamin Willfort, amtierende Mixed-Weltmeisterin: „Das Niveau wird immer besser, wir haben international tolle Ergebnisse vorzuweisen. Insgesamt geht es in die richtige Richtung, das freut auch uns Sportlerinnen und Sportler.“

Elli McDonald ist derzeit die achtbeste Spielerin der Welt.

Begeisterung bei Finals, Freude am Spiel – auch bei Hans Niessl

Vom Finals-Konzept ist die Grazerin nach wie vor überzeugt, auch wenn das Event nun den Weg nach Innsbruck gegangen ist. „Ich bin von den Finals begeistert und freue mich jedes Jahr auf das Event.“ 

McDonald schlägt in dieselbe Kerbe: „Bei Events, wie den Sport Austria Finals kann Tischfußball wachsen. Wir können uns vorstellen und zeigen, wie cool unser Sport ist.“ Die Oberösterreicherin sieht die gesamte „Wuzzl“-Szene auch aufgrund der Persönlichkeiten auf einem guten Weg. „Wir haben Spielerinnen und Spieler, die Geschichten zu erzählen haben und für die Medien interessant sind“, weiß McDonald.

Für alle Interessierten, die auf den „Zug“ aufspringen wollen und Teil des Tischfußball-Hypes werden wollen: „Es ist nie zu spät“, unterstreicht der TFBÖ-Präsident. „Tischfußball ist Spaß pur. Es ist für jedermann und jede Frau leicht zu erlernen und sofort spielbar. Egal, ob groß, klein, dick oder dünn, die Freude am Tischfußball ist sofort da. Unsere Vereine freuen sich über neue Mitglieder.“

Ob Hans Niessl einem Verein beitreten wird, hat er bei einem spontanen Besuch in der Tischfußball-Halle nicht verraten. Ein Showmatch mit Star-Spieler Stefan Burmetler brachten den Sport Austria-Präsidenten aber an seine Leistungsgrenze. „Ich habe zum ersten Mal Tricks und Kniffe auf Weltklasse-Niveau gesehen und war sehr beeindruckt.“

Agnes Prammer (Abg. z. NR.) und Sport Austria-Präsident Hans Niessl mussten sich Weltklasse-Spieler Stefan Burmetler (li.) nach hartem Kampf geschlagen geben.

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen