29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Naturfreunde siegen in der Stadt

Packende Entscheidung beim zweiten Bewerb im Orientierungslauf im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien.

Nach der Österreichischen Staatsmeisterschaft im Sprint am Mittwoch im Zuge der Eröffnungsfeier stand am Donnerstag die Mixed Sprint Staffel auf dem Programm. Erneut ging es in der Innsbrucker Innenstadt zur Sache.

Den Österreichischen Staatsmeistertitel in der Kategorie ab 17 sicherten sich die Naturfreunde Wien 1. Tina Tiefenböck, Jakob Wolfram, Nicolas Kastner und Anika Gassner setzten sich in 49:25 Minuten mit 42 Sekunden Vorsprung vor OLC Graz 1 (Martina Walch, Georg Gröll, Matthias Gröll, Johanna Trummer) durch. SU Klagenfurt 1 (Carina Polzer, Tobias Habenicht, Martin Binder, Anna Angermann) belegten mit 5:29 Minuten Rückstand Rang drei.

Einmal mehr kam es zu Duell der Naturfreunde aus Wien gegen OLC Graz, diesmal mit dem besseren Ende für die Haupstädter. Dabei lagen die Steirer:innen beim zweiten und dritten Wechsel in Führung, erst Nicolas Kastner leitet mit einer starken Leistung die Aufholjagd ein, Schlussläuferin Anika Gassner konnte an Johanna Trummer vorbeiziehen und den Sieg sichern.

„Es war ein intensives Rennen, sehr laufbetont“, berichtet Kastner. Im Vorjahr mussten sich die Wiener:innen den Grazer:innen geschlagen geben. „Es freut uns sehr, dass die Revanche geglückt ist. Ein Staatsmeistertitel ist richtig cool.“

Für die Familie Kastner läuft es bei den Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien damit weiterhin nach Wunsch: Am Mittwoch hatte sich Schwester Ylvi den Staatsmeistertitel im Sprint gesichert. „Ich habe mich sehr mit ihr gefreut, sie hat sich das mehr als verdient. Da war auch meine eigene, leider nicht so gute Leistung, verkraftbar“, lächelt Nicolas. „Heute habe ich bewiesen, dass der Speed passt. Im Sprint habe ich mir einfach zu viele technische Fehler geleistet.“

Der 25-Jährige wird den kommenden Sprint-Weltcup in Italien auslassen, er konzentriert sich auf die längeren Distanzen. Dafür startet er bei den Österreichischen Mannschafts-Meisterschaften am Samstag auf der Hungerburg. „Ich bin schon sehr gespannt, was uns erwartet. Vor mehreren Jahren waren wir einmal bei einem Wettkampf in der Nähe, es wird sicher eine lässige Strecke.“

Am Donnerstag wurden neben dem ÖSTM-Titel in der Allgemeinen Klasse noch weitere Österreichische Meistertitel in der Mixed Sprint Staffel vergeben. In der U16 (Fabian Kolar, Mika Asenbauer, Lauri Urbanek) und in der Ü50 (Wolfgang Waldhäusl, Barbara Kastner, Ferri Gassner) konnten die Naturfreude Wien weitere Titel einfahren, in der Ü35-Kategorie war der HSV OL Wiener Neustadt 1 (Pierre Kaltenbacher, Nicole Ochenbauer, Markus Plohn) die Nummer eins, in der „Offenen Klasse“ feierte Orienteering Innsbruck Imst 1 (Maximilian Rass, Lisa Moosmann, Florian Gidl) einen Heimsieg.
Am Freitag folgt ein Austria Cup im Sprint und am Samstag geht es zur ÖM Mannschaft auf die Hungerburg – der HSV Absam mit Wettkampfleiter Klaus Zweiker organisiert diesen Wettkampf.

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen