29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Spannung bei Doppelmini-Trampolin-Premiere

Im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien trug sich am 31. Mai 2024 eine erfolgreiche österreichische Meisterschafts-Premiere zu: Im Universitäts-Sportzentrum Innsbruck gewannen Sara Hekele (S) und Niklas Fröschl (W), beide auch schon oftmals Staatsmeister:innen am Großtrampolin – die ersten nationalen Titel im Doppelmini-Trampolinspringen.

Sara Hekele freute sich, „mein Programm sicher durchgebracht zu haben, das hat den Unterschied ausgemacht.“ Bei den Männern fiel die Entscheidung auf hohem Doppelsalto-mit-Schrauben-Niveau zwischen Niklas Fröschl und dem Zweitplatzierten Martin Spatt bei 96.400 zu 96.200 Punkten äußerst knapp aus. Sieger Fröschl: „Es war für uns beide spannend, ich war schon nach der Qualifikationsrunde knapp voran, mein letzter der beiden Finalsprünge war mein bester.“

Österreich zieht nach

Beim Doppelmini-Trampolinspringen läuft man an, absolviert einen ersten Sprung, landet auf dem Trampolin, springt direkt ein zweites Mal ab und landet diesen zweiten Sprung auf der Matte. International ist das Doppelmini-Trampolinspringen schon seit Jahrzehnten eine anerkannte EM-, WM- und World-Games-Wettkampfsportart.

Österreich hat sich hier allerdings – im Gegensatz zum Springen auf dem Großtrampolin – bislang noch nicht beteiligt. Ab nun soll diese Disziplin in Österreich konsequent aufgebaut werden, neben der eigentlichen, kleinen, aber feinen heimischen Trampolins-Szene außerdem die Sportler:innen in den hunderten Vereinen für Gerätturnen, Kunstturnen und Team-Turnen ansprechen.

Turnsport-Austria-Präsident Prof. Friedrich Manseder beobachtete die komplette Meisterschaft mit hohem Interesse: „Doppelmini-Trampolin ist ein sehr zukunftsträchtiges Konzept, um mehr Vereine für das Trampolinspringen zu begeistern. Diese Disziplin kann eine Brücke bauen und Synergieeffekte nützen.“

Die Medaillen-Gewinner:innen der 1. Österreichischen Meisterschaft Doppelmini-Trampolinspringen:

Elite weiblich:
1. Sara Hekele (TGU Salzburg, 84.200)
2. Jenny Lechthaler (TGU Salzburg, 82.700)
3. Amelie Wansch (TV Steyr, 40.900)

Elite männlich:
1. Niklas Fröschl (WAT Brigittenau, W, 96.400)
2. Martin Spatt (Liberty Bound Gedersdorf, NÖ, 96.200)
3. Martin Sturm (TGU Salzburg, 83.400)

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen