29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Bruder-Duell am Wuzzl-Tisch

Drei Entscheidungen standen bei den Tischfußball-Bewerben im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien am Samstag noch aus.

Vor den Doppel-Bewerben der Damen und Herren blickte die heimische Wuzzl-Szene mit Spannung auf das Herren-Einzel. Im am Freitag-Abend vertagten Bewerb kam es im Endspiel zum Duell zwischen Stefan Burmetler (17) und seinem um etwa fünf Jahre älteren Bruder Daniel.

Keine Geheimnisse

Die beiden Spieler von Champions-League-Sieger TFC Pielachtal fanden sich damit in einer doch recht ungewohnten Situation wieder. Zwar haben die Burmetlers schon früher in diversen Junioren-Bewerben gegenüber voneinander am Final-Tisch gestanden, „aber das ist lange her“, sagt Stefan. Das bislang bedeutsamste Bruder-Duell löste dennoch keine „Eiszeit“ zwischen beiden aus. „Wir kennen uns in- und auswendig. Wir haben vor und teilweise sogar während des Finales wie immer miteinander geredet“, lacht der Youngster.

Als Weltranglisten-Zweiter ging der 17-Jährige als Favorit in die Begegnung. Dieser wurde er in lediglich drei Sätzen schlussendlich auch gerecht und jubelte über seine zweite Gold-Medaille bei diesen Finals. „Ich freue mich natürlich, dass ich den Titel geholt habe. Noch mehr hätte ich mich allerdings über einen noch knapperen Sieg gefreut. Schade, dass Daniel nicht seine Top-Leistung abrufen konnte.“ Die beiden nehmen 20 bzw. 10 Gramm Gold als „Preisgeld“ mit nach Hause.

Hundstorfer holt nächsten Doppel-Titel

Wenig später standen sich die beiden Burmetlers gleich noch einmal gegenüber. Im Doppel-Bewerb hatte Daniel mit seinem Partner Benjamin Willfort aber das bessere Ende für sich und zog ins Finale ein. Im Endspiel hatten Burmetler/Willfort dann aber gegen Kevin Hundstorfer und Wolfgang Breuer das Nachsehen und mussten sich mit Silber begnügen. Stefan Burmetler und Matthias Schöpf sicherten sich noch Bronze.

Hundstorfer ist mit Gold im Mixed und Doppel, sowie Silber im Classic-Doppel der zweiterfolgreichste Spieler dieser Meisterschaften. Nur Stefan Burmetler (2x Gold, 2x Bronze) nimmt mehr Edelmetall mit nach Hause. „Das Wochenende hat mir extrem Spaß gemacht. Ich komme nächstes Jahr gerne wieder … wenn ich mich qualifiziere“, verspricht der Niederösterreicher.

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen