7. – 11. JUNI
IN GRAZ

Titel Showdown

Am kommenden Samstag kommt es um 17:30 Uhr zum großen Showdown im Floorball der Damen. Der ASKÖ UHC Linz kann gegen den Wiener Floorballverein vor heimischem Publikum den Sack zu machen und sich den begehrten Meistertitel sichern. Spiel 1 in Wien endete mit einem 3:1-Auswärtssieg für die Spielgemeinschaft Linz/Rum, die nun daheim mit einem zweiten Sieg die Finalserie (Best-of-three) für sich entscheiden kann.

„Da geht einem schon das Herz auf. Die ganze Familie wird da sein, Freunde werden kommen, es wird eine ganz besondere Atmosphäre sein. Ich freue mich schon richtig. Wir kennen die Wiener und die Wiener kennen uns. Man weiß, wie der Gegner spielt. Und deshalb muss man in diesem Spiel tief in die Trickkiste greifen“, freut sich Lena Rachlinger. Teamkollegin Olga Rüffler schlägt in die selbe Kerbe und ergänzt: „Dem kann ich nur zustimmen. Wir haben das ja schon einmal erlebt und wissen, was auf uns wartet. Es wird ein besonderes Gefühl sein, auch wenn ich vor jedem Spiel nervös bin, das Adrenalin kommt schon bei der Anfahrt. Und im Finale erlebt das dann noch eine Steigerungsstufe. Man ist noch angespannter. Es geht um alles und wir wissen, dass wir noch mehr geben müssen, als bisher.

Die ASKÖ FSG Linz/Rum könnte am Samstag den dritten Titel binnen vier Jahren einfahren: Nach dem ersten Bundesliga-Triumph in der Saison 2018/2019 wurde die Spielgemeinschaft nach pandemiebedingter Absage der Playoffs als Sieger des Grunddurchgangs zum Meister gekürt. In der Vorsaison scheiterten die Linzerinnen im Finale an Zell am See. Nun will Linz den Titel vor eigenem Publikum feiern. Und eine Spielerin mehr, als alle anderen: Kapitänin Katharina Prinz heiratet an jenem Tag, an dem das entscheidende Spiel 3 in Wien angesetzt wäre. Ein Sieg am Samstag würde den Meistertitel also quasi zu einem Hochzeitsgeschenk werden lassen.

Das Spiel wird in gewohnter Manier im Game Center auf der Website des Österreichischen Floorball Verbands per Livestream übertragen.

Weitere Meldungen