29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Spannende Entscheidungen an Tag 1

Der Österreichische Gewichtheberverband kürt im Rahmen der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien (29. Mai bis 2. Juni) seine Österreichischen (Staats-)Meister:innen. Im SportzentRUM steigt das nationale Highlight des Jahres.

59 Frauen und 71 Männer sind gemeldet und reißen und stoßen vom 31. Mai bis 2. Juni um die Titel. Gleich am ersten Wettkampftag (Freitag, 31. Mai) geht es zur Sache.

Die Entscheidungen werden um 10 Uhr mit den Gewichtsklassen der Frauen 49 kg und 55 kg gestartet. Favoritin in der 49 kg Klasse ist ohne Zweifel die 21-jährige Anja Steidl vom SC Harland, sie war 2021 Staatsmeisterin in dieser Klasse. Juliane Maderegger, 2023 Staatsmeisterin bis 45 kg, startet heuer erstmals bis 49 kg, die 15-jährige Athletin der Union Lochen sollte sich auf Platz hinter Steidl erzielen.
In der Klasse 55 kg der Frauen wird es eine neue Meisterin geben, da die Staatsmeisterin 2022 und 2023 Petra Schmutzer (Union Lochen) in die 59 kg aufgestiegen ist. Favoritin bis 55 kg ist die 37-jährige Elisabeth Riegler (SC Harland Holz Wallner). Um die Plätze zwei bis fünf wird es zu einem Kampf zwischen Katrin Breitwieser (ESV Wels), Carmen Bauer (UAK Waldviertel), Miriam Schalamum und Caroline Peschek (beide FAK Goliath Wien) geben.

Die erste Entscheidung der Männer beginnt um 12 Uhr mit den Gewichtsklassen 55 kg bis 61 kg und 67 kg. Die Favoriten hier sind bis 55 kg Nino Schinko (ASKÖ Feldkirchen) und der Lokalmatador Manuel Ostheimer vom KSV Rum. Bis 61 kg ist laut Starterliste Mario Pinther vom AKH Vösendorf der erste Anwärter auf Gold. In der 67 kg Klasse ist der Niederösterreicher Bernhard Legel der Favorit, dahinter lauern Stefan Moser (Union Lochen), Martin Aigelsreiter (ESV Wels) und Erik Görner (Badener AC).

Die dritte Gruppe beginnt um 14:30 Uhr und umfasst die Sportlerinnen der Kategorie 59 kg. Laut Nennung ist die mehrfache Staatsmeisterin Verena Grundner die Top-Favoritin, aber sie hat ein Problem: Sie muss noch um 5 kg ihr Körpergewicht reduzieren. Aber die inzwischen 34-jährige hat genug Routine, in die 59 kg abzukochen. Ihren letzten ÖM Titel gewann Grundner vor heimischer Kulisse in Niederöblarn 2014 in der damals 58 kg Klasse. Um die Plätze zwei und drei wird ein Rennen zwischen der Titelträgerin in 55 kg Klasse von 2023, der 31-jährigen Salzburgerin Petra Schmutzer von der Union Lochen, der Titelverteidigerin in der 59 kg, Verena Vaculik (AKH Vösendorf), und der Vizemeisterin 2023, Manuela Borst vom SC Harland, erwartet.

In der vierten Gruppe um 17 Uhr kommt die Gewichtsklasse bis 73 kg der Männer an die Reihe. Dabei kommt es wie im Vorjahr zum Duell zwischen dem 25-jährigen Salzburger Physiotherapeuten Jakob Weber (Union Lochen) und dem 18-jährigen Leondinger Sport Borg Schüler Jonas Klinger (SK VÖEST Linz). Im Vorjahr siegte Weber knapp vor Klinger, für heuer ist wieder ein heißes Duell angesagt. Für Jakob Weber lief die Saison bisher sicherlich nicht nach seinem Plan, kann er bei “Staats” mit neuen Leistungen glänzen ? Oder schnappt sich der zweifache Bronzemedaillengewinner der U17 EM 2023 Jonas Klinger den ersehnten Titel? Um Platz drei wird es zwischen dem 27-jährigen Paul Tischler (ATUS Bruck) und dem 28-jährigen Neuzugang des ESV Wels Dominik Schröpfler ein Duell geben.

Als letzte Gruppe am Freitag findet um 19 Uhr die Klasse bis 64 kg der Frauen statt. Die Titelträgerin von 2023, die 20-jährige Alina Novak (AKH Vösendorf) ist die logische Favoritin für 2024. Alina Novak zeigte heuer schon beachtliche Leistungen. Auf Silber und Bronzerang sollten sich die 21-jährige in München lebende Österreicherin Skye Tappeiner vom SK VÖEST Linz sowie die 28-jährige Linda Weyand (Union Lochen) setzen.

Der Eintritt ins SportzentRUM ist frei.

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen