29. MAI – 2. JUNI IN INNS­BRUCK/TIROL

Nächster Halt: Sport Austria Finals!

„Wir bewegen die Stadt.“

Was gut und gerne auch der Slogan der Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien sein könnte, ist in Wirklichkeit der Claim der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB). Die IVB sind mit dem Umzug von Österreichs größter Multisportveranstaltung in die Tiroler Landeshauptstadt zum Mobilitätspartner geworden.

Ekkehard Allinger-Csollich, Bereichsleiter Technik und Betrieb bei der Innsbrucker Verkehrsbetriebe und Stubaitalbahn GmbH, unterstreicht bei der offiziellen Pressekonferenz am Dienstag im Tivoli: „Wir freuen uns darauf, die Athlet:innen sicher und umweltfreundlich zu ihren Trainings, Bewerben und Veranstaltungen im Rahmen der Sport Austria Finals zu bringen.“

Als besonderes Zuckerl gibt’s während der ganzen Finals-Woche unbegrenzte Freifahrten für die über 6.500 Sportler:innen im Verkehrsnetz der IVB. Als „Fahrschein“ gilt die Akkreditierungs-App der Sport Austria Finals. Aber das ist noch nicht alles, denn in Innsbruck bietet es sich an, kurze Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen. Deshalb öffnen die IVB auch ihre „Stadtrad“-App. Für alle Finals-Athlet:innen ist die Fahrt mit den Bikes in den ersten 30 Minuten kostenlos.

Zauberwort „Dekarbonisierung“

Für die Zukunft haben sich die Verkehrsbetriebe den Verzicht auf fossile Brennstoffe auf die Fahnen geschrieben. Umgerechnet 259 Mal umrunden die circa 200 IVB-Fahrzeuge jährlich die Welt – schon bald sollen die Garnituren ausschließlich mit Energie aus kohlenstofffreien, erneuerbaren Quellen betrieben werden.

„Die Dekarbonisierung ist für uns ein wesentlicher Baustein. Die Umstellung auf eine rein-elektrische Bus-Flotte wird einen weiteren wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten“, unterstreicht Allinger-Csollich.

Bereits jetzt setzen die Innsbrucker Verkehrsbetriebe – nicht nur in der Partnerschaft mit den Sport Austria Finals – neue Maßstäbe in puncto Nachhaltigkeit. „Mit unserem Angebot tragen wir maßgeblich zum Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit bei. Umso wichtiger ist es, dass die Bevölkerung mitzieht und die Sportler:innen bei den Finals mit gutem Beispiel voran gehen.“ 69 Millionen Fahrgäste nutzen jährlich das Angebot der IVB, in dieser Woche könnten bis zu 6.500 dazukommen.

Weitere Meldungen

Region Innsbruck: Bewerbe, Konzerte, Festivals

Der Mai in der Region Innsbruck stand heuer ganz im Zeichen herausragender Veranstaltungen: So sorgten etwa das adidas TERREX Innsbruck Alpine Trailrun Festival, das Journalismusfest Innsbruck, das Tango-Festival La Locura, die Innsbruck International Biennial of the Arts und die Sport Austria Finals powered by Österreichische Lotterien für ein abwechslungsreiches Eventprogramm.

weiterlesen

Positive Bilanz nach XXL-Fest für den Sport in Innsbruck

Sonntagabend, 21 Uhr. Beim Racketlon fällt die letzte Entscheidung bei den Sport Austria Finals 2024 powered by Österreichische Lotterien mit dem allerletzten möglichen Punkt, dem sogenannten „Gummiarm“. Spannung bis zum Schluss, aber es waren sich schon zuvor alle, also Athlet:innen, Trainer:innen und Betreuer:innen, Funktionär:innen und Fans, einig: Finals in Innsbruck und Tirol – das war toll!

weiterlesen

Innsbruck Tourismus tritt in die Pedale

Nachhaltig, vielseitig und ein absoluter Blickfang – so lassen sich die beiden neuen Lastenräder beschreiben, die seit kurzem zur „Flotte“ von Innsbruck Tourismus gehören. Antreffen wird man sie in Zukunft zu verschiedenen Gelegenheiten in und außerhalb der Tiroler Landeshauptstadt, um Gästen, aber auch Einheimischen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

weiterlesen